Fingerabdrücke im elektronischen Personalausweis freiwillig

Die Große Koalition hat sich darauf geeinigt, dass auf dem zukünftigen elektronischen Personalausweis die Fingerabdrücke nur optional gespeichert werden. Die Abgabe und Speicherung der Fingerabdrücke soll freiwillig sein.

Welche Gefahren und Irrwege mit der Verwendung von Fingerabdrücken verbunden sind, habe ich bereits in diesem Beitrag beschrieben. Bleibt zu hoffen, dass man an diesem Entschluss festhält oder – besser noch – den Fingerabdruck völlig aus den Ausweisen verbannt. Denn durch die Freiwilligkeit wird es ein Merkmal geben, in dem sich die Personalausweise einzelner Bürger unterscheiden werden. Diejenigen, die sich nicht erkennungsdienstlich behandeln lassen wollen und ihre persönlichsten Daten dem Staat vorenthalten, werden als solche erkennbar sein. Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Bürger dazu entschließen, die Fingerabdrücke nicht abzugeben. Wachsamkeit und Widerstand gegen die Einführung des gläsernen Bürgers bleiben wichtig.

Meldungen dazu: