CCC analysiert aktuellen Staatstrojaner

Der Chaos Computer Club (CCC) hat heute eine Stellungnahme zum aktuellen Staatstrojaner der Firma DigiTask veröffentlicht. Das Ergebnis ist schnell zusammengefasst: Die Version aus dem Jahre 2010 ist nahezu genau so schlecht implementiert und gesetzwidrig wie die Version aus dem Jahr 2008.  Daher schließe ich mich der Meinung des CCC an:

[…] Wer solch grundgesetzwidrige Vorgehensweise nach der Maxime ‚der Zweck heiligt die Mittel‘ nicht nur billigt, sondern fortzuführen plant, hat in verantwortlicher Position in einem Rechtsstaat nichts verloren. […]

mit der Forderung des CCC:

  1. Kein weiterer Einsatz von Trojanern in strafprozessualen Ermittlungen.
  2. Sofortige Offenlegung der Quellcodes und aller Prüfprotokolle über vergangene Einsätze von Trojanern durch deutsche Ermittlungsbehörden.
  3. Zukünftige automatische Offenlegung von Quellcode, Binary und Protokollen des Trojaners nach jedem Einsatz.
  4. Bei einer staatlichen Infiltration eines Rechners muß unwiderruflich die Möglichkeit erlöschen, Daten von der Festplatte des infiltrierten Systems gerichtlich zu verwerten.

Weitere Beiträge dazu: