Archiv für den Monat: Dezember 2011

Vorratsdatenspeicherung in den Medien

In letzter Zeit wird die Vorratsdatenspeicherung wieder verstärkt gefordert, denn ohne eine Komplettüberwachung von uns allen scheint die Politik hilflos zu sein. So wird es uns jedenfalls vorgegaukelt. Schleichend haben sich die in der Minderheit befindlichen Befürworter der Vorratsdatenspeicherung in den Medien breit gemacht, um fast täglich mit fadenscheinigen Argumenten dafür zu werben. Gerade die Öffentlich-Rechtlichen sollten eigentlich ihrem Auftrag gerecht werden, zu einer unabhängige Willensbildung beizutragen. Dass dem nicht so ist, haben die Macher von Daten-Speicherung.de sehr schön recherchiert und unter dem Titel „ARD-Politkampagne für Vorratsdatenspeicherung?“ dargelegt.

Hurra Deutschland!

Die durch Kampagnen gestützte Propaganda unserer Bundesregierung unter dem Motto „So viele Menschen in Arbeit wie nie zuvor“ hat den Kabarettisten Wilfried Schmickler richtig schön in Rage gebracht. Siehe Video unten bzw. auf YouTube. Schmickler spricht in drei Minuten die Missstände bei den heutigen Arbeitsverhältnissen an, die eigentlich von der Politik angegangen werden müssten.

Gibt es eigentlich immer noch Menschen, die auf so plumpe Werbung unserer Regierung hereinfallen? Wäre es nicht Zeit für eine andere Politik, die den Lobbys gehörig die Flügel stutzt? Aber solange bei den Wahlen CDU und SPD noch brav vom Großteil der Wähler ihre Stimmen bekommen, wird sich nichts ändern!

Quelle Video: WDR, auf YouTube