Archiv für den Monat: Februar 2015

Wahnsinn – Ärger um Betriebsrente

Der Bayerische Rundfunk hat Anfang Februar einen TV-Bericht gesendet zum Thema „Betriebliche Altersvorsorge„. Dort wird am Fall der Angelika Thalhofer gezeigt, wie die betriebliche Altersvorsorge eben nicht die gesetzliche Rente ergänzt, sondern zu einem Verlustgeschäft wird.

Der im Bericht geschilderte Fall mag da extrem sein, weil die Versteuerung in der Ansparphase anscheinend nie (richtig) vorgenommen wurde. Vor allem aber der volle Beitrag zur Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung von ca. 17-18%, eingeführt in 2004 und zwar auch rückwirkend für Altverträge, erzürnt immer mehr Betroffene, auf die bei der Auszahlung ihres in Jahrzehnten angesparten Kapitals meist eine böse Überraschung wartet. Wie in meinen Beiträgen beschrieben, ist diese Form staatlich geförderter Altersvorsorge eine Subventionierung der Finanzwirtschaft, der Krankenkassen und nicht zuletzt der Arbeitgeber. Die Zeche zahlt der Sparer bzw. Rentner und damit auch die Allgemeinheit.

Quelle Video: Bayrisches Fernsehen, auf YouTube.