Direktversicherung: Petition bei change.org

Es gibt aktuell eine Petition bei change.org zu der Direktversicherungsproblematik unter dem Titel Keine Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf Direktversicherungen.

3 Gedanken zu „Direktversicherung: Petition bei change.org

  1. Zimmermann, Andrea

    Dem Versicherten wurde ein Programm verkauft,
    mit Prämien und Zinsen geworden, und dann bekommt er die Quittung!
    Die Versicherungen, die vor 2004 abgeschlossen wurden, hätten auf keinen Fall mit einbezogen werden dürfen.
    Und wenn, hätte man einen Schnitt zum entsprechenden Datum machen müssen!
    Eine gerechte Abrechnung der Versicherungsbeiträge, Sozialabgaben wurden mit einer Unterschrift einfach für ungültig erklärt.
    Mit Politikern und Vorständen werden solche Machenschaften nicht durchgezogen.!
    Wir sind der Staat, das zahlende Volk, ohne uns gäbe es kein Sozialsystem!

    Antworten
  2. Lisa Kese

    Meine Direktversicherung – mit einer 12jährigen Laufzeit von 1988 – 2000 – fällt auch unter die doppelte Versicherungspflichtabgabe. Ich fühle mich total betrogen. Hatte anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen, doch es ist so aussichtslos!!! Auch der sogenannte „Vertrauensschutz“ ist außen vor. Absolute Augenwischerei! Gerade, wenn man ein geringes Einkommen hat, fällt diese Belastung stark ins Gewicht….

    Antworten
  3. Fredo Pawlic

    CDU-Aktion “Ich schreibe Zukunft – Meine Idee für Deutschland“
    Geht nur noch bis 28.April 2017 !

    Werte Mitbetroffene,

    falls jemand die CDU-Aktion als interaktive Wahleinstimmung nicht kennen sollte,
    erinnre ich hier nochmals an
    https://www.cdu.de/schreibe-zukunft

    Machen Sie mit, weißen Sie auf das auch von der CDU/CSU mit zu verantwortende uns Direktversicherungsgeschädigen angetane Unrecht und den Geldvermögensklau hin und fordern Sie
    mit uns die Abschaffung dieser unglaublichen Konfiszierung und Rückgabe unserer bisher genommenen Ersparnisse!

    Die CDU gibt uns die Chance, ergreifen wir, wir alle die Gelegenheit und fordern wir unser, ja grundsätzlich das Recht in Deutschland ein.

    Frei nach Heinrich Heine “Schlaget die Trommel und fürchtet Euch nicht . . .“

    Freundliche Grüße
    Fredo Pawlic

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*