Archiv der Kategorie: Telekommunikation

HTC Hero

HTC Hero

HTC Hero

Seit letztem Wochenende nutze ich ein neues Handy, nämlich das HTC Hero. Damit steige ich ein in die Nutzung des Linux-basierten Android als Betriebssystem für mobile Geräte. Das Hero ist wirklich ein klasse Gadget, welches vor allem von der Bedienung (Touchscreen mit Sense-Oberfläche) aber auch von der Fülle an Applikationen her überzeugen kann. Zumal man auf das Gerät alternative ROMs installieren kann, die mehr mitbringen als das Original-ROM und vor allem den „Profi“ ansprechen, der aus dem Gerät alles herausholen will (z.B. es als WLAN-Accesspoint betreiben). HTC hat bereits ein neues ROM angekündigt, was dann auf Android 2.0 basieren soll (derzeit 1.5).
An einigen Ecken können sicherlich noch Verbesserungen beim Zusammenspiel der Applikationen erfolgen. Vieles lässt sich aber aus dem Android Market nachinstallieren, wie z.B. einen Zähler für das übertragene Datenvolumen.
Alle weiteren Infos zum HTC Hero auf meiner Homepage.

Vodafone D2: Web 2.0 Kampagne erzürnt Blogosphäre

Die Web 2.0 Kampagne „Es ist Deine Zeit“ von Vodafone D2 hat die deutsche Blogosphäre in Aufruhr versetzt. Die Mehrheit der Blogger mag es wohl nicht, wie Vodafone einige bekannte Blogger vor den Marketing-Karren gespannt hat. Hauptkritikpunkte der Blogger sind Vodafones freiwilliger Vertrag zu den Web-Sperren, die Art und Weise wie Werbung platziert wird und die Glaubwürdigkeit von Vodafones Geschäftspraktiken in Sachen Web 2.0 (z.B. beim Thema Netzneutralität, Produkte und Services). Ein Beitrag bei netzwertig.com geht im einzelnen auf die Deckung der Tarife und Services von Vodafone D2 mit den Web 2.0 Absichten ein.

Die Internet-Community – oder in Vodafones Sprachgebrauch die „Generation Upload“ – hat u.a. mit einigen satirischen Aktionen reagiert, wie z.B. diesem Video, welches den „Heroes“-Werbespot mit Ausschnitten aus dem Film 1984 mischt.

Aus meiner Sicht sind die Kritikpunkte zum großen Teil berechtigt. Es gibt eine Menge zu tun auf seiten der Netzbetreiber, um Vertrauen in ein freies Netz mit fairen Preisen und Bedingungen für mobiles Internet zu gewinnen. Internet-Zensur und Abschottung gegen konkurrierende Dienste wie Skype & Co. sind der falsche Weg. Es geht nämlich auch anders, wie O2 demonstriert.