Schlagwort-Archive: Biometrie

Du bist Terrorist!

Ich hatte die Kampagne „Du bist Terrorist!“ bereits einmal erwähnt, möchte das sehr sehenswerte Video aber nun direkt hier im Blog vorstellen. Die Kampagne thematisiert aktuelle staatliche Überwachungsmaßnahmen wie z.B. Vorratsdatenspeicherung, BKA-Gesetz, Online-Durchsuchung, biometrische Pässe und Videoüberwachung. Denn auch Du bist Terrorist!

Quelle: http://www.dubistterrorist.de, auf YouTube.

Elektronischer Personalausweis kommt 2010

Der Bundesrat hat der Einführung des biometrischen Personalausweises mit elektronischem Identitätsnachweis zugestitmmt. Ab dem November 2010 werden die neuen Ausweise eingeführt.

Meines Erachtens ist die Kopplung der Feststellung der Identität mit Funktionen des alltäglichen elektronischen Rechtsverkehrs auf einer Karte kritisch zu sehen. Eine separate Bürgerkarte für elektronische Geschäfte wäre die bessere Wahl gewesen. Bleibt zu hoffen, dass die Abgabe der Fingerabdrücke freiwillig bleibt und sich möglichst viele Brüger nicht für eine biometrischen Vollerfassung entscheiden. Denn mehr Sicherheit bringen Biometrie und RFID nicht, was man allein bei der Handhabung in den Meldebehörden sieht.

Chaosradio CR139: Biometrische Ausweisdokumente – Jetzt erfassen wir alle

Der Chaos Computer Club (CCC) befasste sich in der Chaosradio-Ausgabe CR139 mit dem neuen elektronischen Personalausweis (ePA), der ab 2010 eingeführt werden soll. Vor allem die Schwachpunkte und Sicherheitsmängel werden angesprochen (Kopplung mit Digitaler Signaturfunktion, Schreibrechte durch Meldeämter, etc.).

Links dazu:

Fingerabdrücke im elektronischen Personalausweis freiwillig

Die Große Koalition hat sich darauf geeinigt, dass auf dem zukünftigen elektronischen Personalausweis die Fingerabdrücke nur optional gespeichert werden. Die Abgabe und Speicherung der Fingerabdrücke soll freiwillig sein.

Welche Gefahren und Irrwege mit der Verwendung von Fingerabdrücken verbunden sind, habe ich bereits in diesem Beitrag beschrieben. Bleibt zu hoffen, dass man an diesem Entschluss festhält oder – besser noch – den Fingerabdruck völlig aus den Ausweisen verbannt. Denn durch die Freiwilligkeit wird es ein Merkmal geben, in dem sich die Personalausweise einzelner Bürger unterscheiden werden. Diejenigen, die sich nicht erkennungsdienstlich behandeln lassen wollen und ihre persönlichsten Daten dem Staat vorenthalten, werden als solche erkennbar sein. Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Bürger dazu entschließen, die Fingerabdrücke nicht abzugeben. Wachsamkeit und Widerstand gegen die Einführung des gläsernen Bürgers bleiben wichtig.

Meldungen dazu:

Verfassungsklage gegen Fingerabdrücke in Reisepässen

Wie auf Heise berichtet wurde, gibt es nun die erste Verfassungsbeschwerde gegen den biometrischen Reisepass, für den seit dem 1. Nov. 2007 dem Bürger Fingerabdrücke abgenommen und diese dann auf dem ePass gespeichert werden. Vor einem Verwaltungsgericht ist bereits seit Mitte Dezember eine Klage anhänglich, siehe mein Blog-Beitrag. Man kann nur hoffen, dass die Klagen erfolgreich sind.