Archiv für den Tag: 5. März 2011

Warum Guttenberg weg musste und die Argumente der Anhänger gefährlich sind

Für alle, die immer noch meinen, zu Guttenberg wäre ein Segen für die Politik in Deutschland (gewesen), der möge sich den hervorragenden Radio-Kommentar „KenFM über den Sturz Guttenbergs und das System Merkel“ unten im Player anhören. Die dort gemachten Aussagen kann ich voll und ganz unterstreichen. Wir können und sollten es nicht zulassen, dass solche Menschen uns jemals wieder regieren.

Quelle: KenFM, auf YouTube

Die treuen „Verehrer“ des Barons, geblendet durch die propagandistische Berichterstattung in BILD und Rheinischer Post, haben es schwer, sachliche Argumente zu finden, warum zu Guttenberg denn ein guter Politiker war und warum wir solche Leute in politischen Ämtern tolerieren sollten. Der Zuspruch ist rein emotional und entbehrt jeder sachlichen Grundlage. Beispielhaft sei hier auf das unten im Player eingebettete Radio-Gespräch „Bild – Leserin beschwert sich über den Rücktritt von Kriegsminister Karl-Theodor zu Guttenberg“ hingewiesen. Man weiß nicht, ob man dabei lachen oder weinen soll.

Quelle: YouTube

Bei Telepolis gab es ebenfalls einen interessanten Beitrag „Wir wollen ihn wieder„, in dem Parallelen zum eigentlich längst vergangenen Führerkult gezogen werden. Mich würde interessieren, wie in den Schulen mit dem aktuellen Thema umgegangen wird und die Lehrer ihrer Verantwortung der politischen Aufklärung gerecht werden. Wollen wir hoffe, das die Generation DSDS & Dschungelcamp nicht komplett verblödet.

Fazit: Wer Freiheit und Demokratie liebt, muss dafür einstehen und diesen Tendenzen entgegenwirken. Auch und besonders im Fall Guttenberg.