Samsung N220: Unterschied zwischen den Versionen

aus www.kruedewagen.de, Homepage von Ralf und Judith Krüdewagen (Kruedewagen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 61: Zeile 61:
 
*sda5: D-Laufwerk
 
*sda5: D-Laufwerk
 
*sda6: - (nicht benutzt)
 
*sda6: - (nicht benutzt)
 +
 +
Firmware (nach Update): 08JI
  
 
== Linux/openSUSE Unterstützung==
 
== Linux/openSUSE Unterstützung==

Version vom 11. April 2010, 12:16 Uhr

Offizielle Infos und Support von Samsung

Für Backup und Restore des Windows-Krams:

Spezifikation

Testberichte und Infos

Foren und Wikis


Windows Auslieferungszustand

Partitionstabelle nach Einrichtung:

Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x9d97ba08

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1               1        1959    15728640   27  Unknown
/dev/sda2   *        1959        1972      102400    7  HPFS/NTFS
/dev/sda3            1972        7193    41943040    7  HPFS/NTFS
/dev/sda4            7193       30402   186422272    f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5            7193       29829   181820416    7  HPFS/NTFS
/dev/sda6           29829       30401     4598464+  49  Unknown
  • sda1: Wiederherstellungspartition (Samsung Recovery Solution)
  • sda2: SYSTEM-Partition (daraus wird Windows gebootet)
  • sda3: C-Laufwerk
  • sda4: Extended
  • sda5: D-Laufwerk
  • sda6: - (nicht benutzt)

Firmware (nach Update): 08JI

Linux/openSUSE Unterstützung

Kernel-Modul mit N220-Support ab Kernel 2.6.33:

  • samsung-laptop.ko

GMA 3150 Grafik:

  • unterstützt seit xf86-video-intel 2.10.0 release (Jan 2010)
  • enthalten ab openSUSE 11.3 (Milestone Releases), Xorg 7.5
  • kernel mode-setting (KMS) mandatory, ab Kernel 2.6.32

Probleme:

  • Handbuch nur im Flash-Format und zudem nur als exe-Datei
  • BIOS-Update nur als exe-Datei