Neanderlandsteig

aus www.kruedewagen.de, Homepage von Ralf und Judith Krüdewagen (Kruedewagen)
Version vom 11. April 2014, 07:23 Uhr von Rkr (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Der '''Neanderlandsteig''' ist ein offizieller Wanderweg durch das Neanderland, das größtenteils den Kreis Mettmann umfasst. Er bietet Wanderfreunden abwechs…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Neanderlandsteig ist ein offizieller Wanderweg durch das Neanderland, das größtenteils den Kreis Mettmann umfasst. Er bietet Wanderfreunden abwechslungsreiche Wege und Naturerlebnisse vor der Haustür.

Allgemeines

Die Wege sind gut ausgeschildert (rotes Schild mit einem N), so dass man sich zur Not auch ohne Karte und GPS zurecht finden sollte. Ich empfehle jedoch zur Kontrolle und zur besseren Orientierung die GPS-Tracks zu verwenden.

Auf Android-Smartphones kann ich z.B. die App Viewranger empfehlen, mit der man GPX-Dateien importieren und in freie OpenStreetMap Karten einblenden kann. Auch ist damit das Erstellen eigener Tracks möglich.

Etappen

Neviges - Düssel

[[Datei:osm_neanderlandsteig_20140410.png|right|thumb|500px|Der Track von Neviges über Düsseld nach Aprath] Der 11,2 km lange Abschnitt zwischen Velbert-Neviges und Wülfrath-Düssel (verlängert bis Aprath sind es 12,7 km) ist recht anspruchsvoll, denn mindestens zwei Drittel des Weges geht es immer wieder bergauf und bergab. Das Gelände ist teils recht steil und steinig, daher sollte man schon vernünftige Wanderschuhe tragen.

Zur Anreise und Vorgehensweise: Am besten fährt man mit dem Auto bis zum S-Bahnhof Wülfrath-Aprath (P+R), fährt dann zwei Stationen mit der S9 Richtung Essen bis Neviges (Preisstufe A, 2,50€ pro Ticket). Von dort geht es dann zu Fuß los und man wandert den markierten Weg entlang bis nach Düssel. Dort gibt es Einkehrmöglichkeiten, z.B. die Kutscherstuben. Von dort wandert man 1,5 km weiter einen Feldweg entlang bis man wieder auf dem S-Bahnhof beim Auto endet.

Infomaterial

Webseiten