Neanderlandsteig

aus www.kruedewagen.de, Homepage von Ralf und Judith Krüdewagen (Kruedewagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neanderlandsteig ist ein offizieller Wanderweg durch das Neanderland, das größtenteils den Kreis Mettmann umfasst. Er bietet Wanderfreunden abwechslungsreiche Wege und Naturerlebnisse vor der Haustür.

Allgemeines

Beschilderung des Weges
Die Wege sind gut ausgeschildert (rotes Schild mit einem weißen geschwungenen "n")
Soweit ich das nach einer Etappe beurteilen kann.
, so dass man sich zur Not auch ohne Karte und GPS zurecht finden sollte. Ich empfehle jedoch, zur Kontrolle und zur besseren Orientierung die GPS-Tracks zu verwenden.

Auf Android-Smartphones kann ich z.B. die App Viewranger empfehlen, mit der man GPX-Dateien importieren und in freie OpenStreetMap Karten einblenden kann. Auch ist damit das Erstellen eigener Tracks möglich.

Etappen

Etappe 02: Neviges - Düssel

Der Track von Neviges über Düssel nach Aprath

Der ca. 11,2 km lange Abschnitt zwischen Velbert-Neviges und Wülfrath-Düssel (verlängert bis Aprath sind es 12,7 km) ist recht anspruchsvoll, denn mindestens zwei Drittel des Weges geht es immer wieder bergauf und bergab.

Der Großteil des Weges geht angenehm durch Wald, Wiesen und Felder und führt nur selten an einer Straße entlang. An zwei Stellen sind kleine Bäche bzw. Rinnsale über eine behelfsmäßige Stein- bzw. Holzkonstruktion zu überqueren. Das Gelände ist teils recht steil und steinig, an einer Stelle wurde der Weg sogar auf ein paar hundert Meter Länge mit Schotter befestigt (siehe Bild unten), den man hoffentlich einmal fest planiert. Daher sollte man schon vernünftige Wanderschuhe tragen. Aber keine Angst: Für die Etappe muss man kein Alpinist sein, seine Sonntagsschuhe sollte man aber zu Hause lassen.

Zur Anreise und Vorgehensweise: Am besten fährt man mit dem Auto bis zum S-Bahnhof Wülfrath-Aprath (P+R), fährt dann zwei Stationen mit der S9 Richtung Essen bis Neviges (Preisstufe A, 2,50€ pro Ticket). Von dort geht es dann zu Fuß los und man wandert den markierten Weg entlang bis zum Wülfrather Ortsteil Düssel. Dort gibt es Einkehrmöglichkeiten, z.B. die Kutscherstuben. Von dort wandert man dann noch 1,5 km weiter einen Feldweg entlang, bis man wieder auf dem S-Bahnhof beim Auto endet.

Bilder

Hier ein paar fotografische Eindrücke unserer Wanderung
Alle Fotos sind mit Geo-Koordinaten versehen
. Alle Bilder unter CC BY-SA 4.0 Lizenz.

GPS Track

Unseren Weg mit nur sehr geringen Abweichungen vom offiziellen Wanderweg kann man als GPX-Datei herunterladen.

Etappe 03: Neviges - Nordrath

Der Track von Neviges nach Nordrath

Der ca. 8 km lange Abschnitt zwischen Velbert-Neviges und Nordrath ist die kleinste Etappe des Neanderlandsteigs. Ähnlich wie auf Etappe 2 sind auch hier viele kleine Steigungen zu überwinden, die sich insgesamt aber im Rahmen halten. Nur der Schlussanstieg nach Nordrath hat es mit 100 Höhenmetern auf einer Länge von 1 km in sich.

Der Großteil des Weges geht durch Wiesen und Felder und führt nur selten an einer Straße entlang. Auf dem Weg kommt man an vielen Höfen vorbei. Am "Hof zu Hellen" bei ca. Kilometer 6 kann man sehr schön ins Hof-Café einkehren, jedenfalls am Wochenende.

Übrigens weicht unser Weg ab Kilometer 6,5 am Fuße des Schlussanstiegs zur L433 vom offiziellen Neanderlandsteig ab, da wir für die Rückreise die Bushaltestelle Ibach zu Fuß erreichen wollten und uns den nördlichen Umweg sparen wollten.

Kritikpunkte:

  • Leider war der Weg an vielen Stellen sehr matschig, vor allem an Engstellen. Dies war sicherlich den Regenfällen vor unserer Wanderung geschuldet, kann jedoch auch auf eine systematische Schwäche hindeuten, da die Wege nicht ausreichend befestigt zu sein scheinen.
  • Zwischen Kilometer 1,5 und 3,5 ist der Wanderweg nicht (mehr) ausreichend beschildert und weicht teils erheblich von den offiziellen Wanderkarten und GPS-Tracks ab. Bis Mitte 2016 soll hier ein neuer Verlauf entstehen. Leider ist aber weder der alte noch der neue Verlauf ausreichend gekennzeichnet. Wir konnten zwar dem GPS-Track von der Neanderlandsteig-Homepage folgen, mussten dann aber bei "Sprung" einen nicht gekennzeichnet Weg nehmen, da der "offizielle" Abzweig am Rande der Pferdewiese gesperrt war. Dann, ein paar Hundert Meter weiter am Anfang von "Krüdenscheid" mussten wir einen Zaun unterklettern, der den Weg versperrte. Wir waren übrigens nicht die einzigen, die an diesem Tag über die Barrieren verwundert waren. Tipp: Bei Kilometer 1,5 gab es ein schwer zu deutendes Neanderlandsteig-Schild auf linker Seite, dem wir nicht folgten, um den GPS-Track nicht zu verlassen. Hier könnte man ggf. einfach links gehen. Was hier der neue und alte Verlauf ist, wird hoffentlich bald klar.

Zur Anreise: Am besten fährt man mit dem Auto bis zum S-Bahnhof Velbert-Rosenhügel (P+R) und fährt dann eine Station mit der S9 Richtung Essen bis Neviges (Preisstufe A, 2,50€ pro Ticket). Von dort geht es dann zu Fuß los und man wandert den markierten Weg entlang bis zur L433 nach Nordrath. Dort nimmt man dann entweder den Bus 637, um nach Süden zur Haltestelle Ibach zu kommen oder man wandert von der L433 noch 1 km weiter die L433 entlang bis zu dieser Bushaltestelle Ibach. Dort nimmt man den Bus 627 Richtung Velbert bis zur Haltestelle "Rosenhügel S-Bahn Station" (10 Minuten Fahrtzeit). Dort wartet dann das Auto.

Bilder

Hier ein paar fotografische Eindrücke unserer Wanderung
Alle Fotos sind mit Geo-Koordinaten versehen
. Alle Bilder unter CC BY-SA 4.0 Lizenz.

GPS Track

Unseren Weg mit nur den beschriebenen Abweichungen vom offiziellen Wanderweg kann man als GPX-Datei herunterladen.

Weblinks

Route:

Essen und Trinken:

  • Taxi in Neviges
    • Taxi Röser 02053-7088

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Hin: Mit S9 ab Velbert-Rosenhügel oder Aprath nach Neviges
  • Zurück: Bus 627 von Ibach nach Velbert-Rosenhügel zur S9

Webseiten

Infomaterial